Ihre Pflegeberatung in München erklärt: Wie nutze ich eine Verhinderungspflege?

 

Was ist Verhinderungspflege?

Die Pflegeversicherung bietet im Rahmen des § 39 SGB XI die Möglichkeit, wenn die pflegende Person wegen Krankheit, Urlaub oder sonstiger Gründe nicht die notwendige Pflege erbringen kann, die notwendigen Ersatzkosten der vorübergehenden Pflege für maximal sechs Wochen pro Kalenderjahr zu übernehmen.

Wer hat Anspruch auf Verhinderungspflege?

Ab einem Pflegegrad 2 oder höher, besteht für den Versicherten Anspruch auf Verhinderungspflege. Bei Pflegegrad 1 besteht dieser Anspruch nicht!

 

Wer kann die Verhinderungspflege durchführen?

Diese kann durch Angehörige, hierbei gilt zu differenzieren welcher Verwandschaftsgrad vorliegt, einem ambulanten Pflegedienst, Freunden oder Nachbarn organisiert werden.

Welche Kosten werden von der Pflegekasse erstattet?

Die Pflegekasse übernimmt hierbei maximal 1612,- Euro pro Jahr. Diese können zusätzlich, wenn im laufenden Kalenderjahr bisher keine Kurzzeitpflege in Anspruch genommen wurde um weitere 806,- Euro ergänzt werden. Die Leistungen der Verhinderungs- und der Kurzzeitpflege können kombiniert werden. Damit ergäbe sich ein Anspruch von 2418,- Euro für die zu planende Verhinderungspflege.

Benötigen Sie im aktuellen Kalenderahr keine Verhinderungspflege, können Sie hierfür acht Wochen Kurzzeitpflege über 3.224 Euro im Jahr beantragen. 

Habe ich Anspruch auf Fortzahlung meines bisherigen Pflegegeldes?

Wenn ein pflegebedürftiger Verhinderungspflege in Anspruch nimmt, reduziert sich das bisherige Pflegegeld während dieser Zeit ujm die Hälfte.

Jedoch werden der erste und der letzte Tag der Verhinderungspflege vollständig mit dem Pflegegeld vergütet.

Kann ich Fahrtkosten oder Verdienstausfall über die Verhinderungspflege geltend machen?

Nahe Angehörige können  Aufwendungen für die Pflege Ihrer Angehörigen z. B. bei einem Verdienstausfall oder entstandenen Fahrtkosten über die Verhinderungspflege abrechnen, wenn das Pflegegeld hierfür nicht ausreicht. Diese Aufwendungen müssen schriftlich bei der Pflegekasse erklärt werden. Fahrtkosten, etwa wenn Kinder zur Pflege ihrer pflegebedürftigen Eltern weitere Strecken zurücklegen müssen, können gemäß § 5 Bundesreisekostengesetz mit 0,20 € pro gefahrenem Kilometer angerechnet werden. Ein Verdienstausfall z. B. bei unbezahltem Urlaub von nahen Angehörigen durch die Verhinderungspflege ausgeglichen werden.

Welche Leistungen beinhaltet die Verhinderungspflege?

Grundpflegerische Tätigkeiten:

  • Körperpflege
  • An- Auskleiden
  • Haarwäsche / kämmen
  • Hautpflege
  • Transferunterstützung
  • Unterstützung bei der Eingabe einer Mahlzeit oder von Getränken

Hauswirtschaftliche Tätigkeiten:

  • Vorratseinkauf
  • Wohnungsreinigung
  • Entsorgen des Hausmüll
  • Waschen der Wäsche
  • Zubereitung einer warmen oder kalten Mahlzeit

Kann ich die Verhinderungspflege auch in anteiligen Stunden nutzen?

Ja, diese Möglichkeit besteht, wenn Sie nicht mehrere Wochen am Stück Urlaub machen möchten und sich lieber mehrere kleine Ruhepausen oder Auszeiten über das Jahr verteilt nehmen möchten.

 

„Diese Auszeiten zum Pflegen sozialer Kontakte oder nur für sich selbst, sind für Sie wichtig, um Kraft und Erholung zurück zubekommen und sich weiter um Ihren pflegebedürftigen Angehörigen kümmern zu können.

Denken Sie immer daran, dass es Ihrem Angehörigen nicht weiterhilft, wenn Sie selbst nicht mehr können und buchstäblich zusammen klappen.“

 

Nehmen Sie bezüglich weiterer Fragen gerne Kontakt mit Ihrer Deutschen Pflegeberatung Matheis in München auf, wir unterstützen Sie selbstverständlich bei allen Fragen des Antragswesens und auch Widersprüchen!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.