Ihre Deutsche Pflegeberatung Matheis in München erklärt: Tipps zur Körperpflege des Patienten

Körperpflege und Hygiene spielen für den Allgemeinzustand und das Wohlbefinden des pflegebedürftigen Menschen eine große Rolle. Kann sich die Person nicht mehr selbstständig oder nur teilweise pflegen, übernehmen pflegende Angehörige oder ein ambulanter Pflegedienst diese Aufgabe.

Der Umfang der Hilfestellung ist bei jedem zu pflegenden Menschen unterschiedlich. Sehen Sie, welche Teile noch selbständig möglich sind oder nur leichte Unterstützung notwendig ist. Übernehmen Sie nicht alle Teile selbständig, wichtig ist, dass eine größtmögliche Selbständigkeit erhalten bleibt und auch leichte Bewegungen Gelenkversteifungen vorbeugen. Erziehen Sie sich keinen unnötigen Pflegefall!

Während ein Patient aufgrund einer leichten Einschränkung der Bewegungen beispielsweise nur Unterstützung beim Haarewaschen benötigt, muss ein anderer Patient im Bett liegend komplett gewaschen werden.

Sind Sie sich bewußt, dass das Pflegen eines Menschen eine sehr intime Tätigkeit darstellt!

Pflegende müssen dabei behutsam und respektvoll vorgehen,
denn der Hilfsbedürftige erlebt die Körperpflege häufig als Eindringen in seine Intimsphä
re!

Die richtige Vorbereitung für die Körperpflege:

  • Achten Sie auf eine Raumtemperatur von etwa 22° Celsius und stellen Sie alle Pflegeutensilien zuvor griffbereit. 
  • Die Wassertemperatur sollte nicht zu heiß oder zu kalt sein – 35 bis 37 Grad sind angenehm. 
  • Benutzen Sie zudem milde, pH-neutrale (Wert bei 5,5 – 7,0) Pflegeprodukte. 
  • Verwenden Sie für Gesicht und Körper sowie für den Intimbereich zwei unterschiedliche Waschhandschuhe oder Waschlappen, es gibt diese auch als Einmalprodukt in der Drogerie, sinnvoll sind auch zwei unterschiedliche Handtücher. 
  • Vermeiden Sie Hautirritationen, achten Sie besonders auf das sorgfältige Entfernen / Abwaschen von Seifenresten. 
  • Trocknen Sie die Haut des Patienten tupfend nicht stark reibend, besonders in den Hautfalten im Brust-, Bauch-, und Leistenbereich, den Zehenzwischenräumen und der Achselhöhle gründlich ab. 
  • Achten Sie auf Hautirritationen, schuppige Stellen, Ekzeme oder sonstige Veränderungen des Hautbildes. 
  • Besteht ein Pilzbefall oder eine andere ansteckende Hautkrankheit, verwenden Sie Einmalhandschuhe, um eine Ansteckung für sich selbst zu verhindern. 
  • Legen Sie zur Sicherheit eine rutschfeste Matte in die Dusche oder Badewanne, um Stürze zu vermeiden.
  • Bringen Sie zur Erleichterung beim Ein- und Aussteigen Haltegriffe an.
  • Achten Sie beim Putzen der Zahnprothese im Waschbecken darauf einen Waschlappen ins Waschbecken zu legen, damit die Prothese beim aus der Hand rutschen nicht bricht.

Achten Sie auf die Tagesform des Patienten:

Wenn es die Tagesform des Pflegebedürftigen erlaubt, kann die tägliche Körperpflege sitzend oder stehend am Waschbecken oder in der Dusche oder Badewanne erfolgen.

  • Beginnen Sie im Gesicht, anschliessend mit dem Oberkörper und Rücken. Danach Beine, Füsse und abschliessend den Intimbereich. Zum Waschen des Rückens setzen Sie den bettlägerigen Patienten auf oder drehen Sie ihn in die Seitenlage. Zum Stabilisieren eigenen sich Kissen oder eine Decke oder ein dickes Handtuch entlang des Rückens bis zum Gesäß.
  • Sobald einzelne Körperbereiche gewaschen und sorgfältig abgetrocknet sind, sollten Sie den Patienten dort direkt wieder anziehen oder die Körperteile zumindest abdecken.  Sie vermeiden hiermit unnötiges Auskühlen und gewährleisten dem Patienten während der Körperpflege so möglichst viel Privatsphäre.

Fazit:

Verhalten Sie sich rücksichts- und gefühlvoll, gehen Sie auf die Wünsche des Patienten ein. Bereiten Sie den Waschplatz sorgfälltig vor, damit Sie den Patienten wenn etwas fehlen sollte nicht unbeaufsichtigt zurück lassen müssen. 

Achten Sie auf eine gründliche Hautbeobachtung und verständigen Sie notfalls den behandelnden Arzt, wenn Ihnen Irritationen der Haut auffallen.

Bei Fragen oder Problemen kontaktieren Sie uns auf gewohntem Weg telefonisch oder über das Kontaktformular auf unserer Homepage.

Ihre Deutsche Pflegeberatung Matheis

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.