Pflegeberatung Pflegegrad Widerspruch MDK-Bescheid

Aromapflege in der Onkologie & bei Krebs

In diesem Artikel möchten wir Ihnen die unterstützenden Möglichkeiten der Aromapflege in der Onkologie & bei einer Krebs Erkrankung empfehlen.

Wer Krebspatient*innen betreut oder Tumorpatient*innen im Familien- oder Freundeskreis hat, der weiß: Übelkeit (Nausea) und Erbrechen (Emesis) zählen zu den häufigsten Nebenwirkungen von chemotherapeutischen Behandlungen und Bestrahlung. 

Länger anhaltende Übelkeit ist an sich schon sehr belastend. Bei onkologischen Patient*innen ist dies umso dramatischer, als die Erkrankten durch den meist unerwünschten Gewichtsverlust zusätzlich geschwächt werden. Weil Übelkeit und Erbrechen biologische Warn- und Schutzmechanismen sind, die den Körper vor Vergiftungen, verdorbenen Lebensmitteln und vergleichbaren Schädigungen bewahren sollen, lassen sie sich auch kaum durch Willensanstrengung unterdrücken. Zwar sind entsprechende Medikamente, die sogenannten Antiemetika, mittlerweile fester Bestandteil der meisten Krebstherapien. Aber auch die Aromapflege bietet vorbeugend und begleitend einiges an Möglichkeiten. 

Die wichtigsten Ursachen von Übelkeitsbeschwerden

  • Bei der Chemotherapie oder anderen Medikamenten reagiert der Körper genau wie auf giftige oder verdorbene Nahrungsmittel: Er will sie durch Erbrechen loswerden.
  • Schmerzmittel aus der Gruppe der Opioide haben wiederum eine andere Wirkung: Sie setzen direkt am zentralen Nervensystem an, manche stimulieren als Nebenwirkung direkt das Brechzentrum.
  • Schmerzmittel wie die nichtsteroidalen Antiphlogistika – „Aspirin“ ist ein solches – reizen die Magen-Darm-Schleimhaut und können auf diesem Weg zu Unwohlsein führen.
  • Bei einer Bestrahlung vermuten Fachleute verschiedene mögliche Ursachen: Liegt das Strahlenfeld beispielsweise im Bauchraum, ist dort oft die Magen-Darmschleimhaut gereizt und entzündet. Dies kann Unwohlsein verursachen. Bei sehr hoch dosierten Bestrahlungen kann die Übelkeit aber auch durch körpereigene Abbauprodukte und Entzündungsfaktoren hervorgerufen werden.

Riechsticks, Raumbeduftung und Massagen zur Linderung und Entspannung

In der aromapflegerischen Begleitung haben sich neben Riechstiften mit ätherischen Ölen, die nachweislich die Übelkeit verringern, auch angstlösende und entspannende Mischungen, Massagen und Einreibungen bewährt.

Riechsticks gibt es ganz neu jetzt auch gebrauchsfertig von PRIMAVERA. Die Sets (https://www.primaveralife.com/aroma-sticks-zum-selbstbefuellen.html) enthalten jeweils fünf Aroma Sticks mit wiederverwendbaren Verschlusskappen, die selbst befüllt werden können – bei Übelkeit etwa mit einem Tropfen Ingwer, einem Tropfen Zitrone, Orange oder Pfefferminze. 

Aromapflege Onkologie Krebs

Je nach Beschwerdebild haben sich folgende „Rezepte“ für selbstgemachte Aroma Sticks bewährt (jeweils einen 1 Tropfen der Mischung auf das Vlies geben):

Bei Übelkeit:

1 Tropfen Ingwer (Bio)

1 Tropfen Orange (Demeter)

Bei Unruhezuständen:

1 Tropfen Neroli 10 %

1 Tropfen Orange (Demeter)

Bei Appetitlosigkeit:

1 Tropfen Grapefruit (Bio)

1 Tropfen Tonka-Extrakt (Bio)

Als weitere gebrauchsfertige Aromapflegeprodukte empfehle ich für eine beruhigende Massage das Entspannungsöl (https://www.primaveralife.com/aromapflege-entspannungsoel-bio.html) zum Beispiel für Handmassagen, Einreibungen an der Fußsohle und/oder dem Solarplexus oder auch für ein Fußbad.

Wer selbst mischen möchte, findet hier eine gute Grund-Rezeptur:

Angstlösende und entspannende Grundmischung zur Raumbeduftung: 

30 Tropfen Limette

15 Tropfen Myrte türkisch

10 Tropfen Neroli 10%

20 Tropfen Lavendel fein

25 Tropfen Benzoe siam

Von dieser Grundmischung für die Duftlampe 5-8 Tropfen nutzen.


Gerade bei häufigem Erbrechen ist auch eine entsprechende Mundpflege wichtig: Hier kann ich unser gebrauchsfertiges Aromapflege Mund-Vital-Öl bio (https://www.primaveralife.com/aromapflege-mund-vital-oel-bio.html) empfehlen. Die enthaltenen ätherischen Öle von Ravintsara und Lorbeer reinigen die Mundhöhle wirksam, Kokosnussöl und Pfefferminze spenden Frische und wirken feuchtigkeitsbildend.

Auch Roll-Ons zum Auftragen auf die bepulsten Stellen der Haut (z. B. Handgelenke, Schläfen oder Halsbereich) werden bei Übelkeitsbeschwerden oft als wohltuend empfunden. Als gebrauchsfertige Option aus dem PRIMAVERA-Sortiment bieten sich der „Gute Laune Duft Roll-On bio“ (https://www.primaveralife.com/gute-laune-duft-roll-on-bio.html) oder auch der „Kopfwohl Roll-On bio“ (https://www.primaveralife.com/kopfwohl-roll-on-bio.html) mit Pfefferminze speziell bei Übelkeit an.


Weitere interessante Beiträge zu pflegerelevanten Themen, nicht nur zum Thema Aromapflege in der Onkologie und bei Krebs Patienten,  finden sie im Blog-Bereich in Kategorien für Sie geordnet.

Zusätzlich veröffentlichen wir wöchentlich im Podcast „Tipps für pflegende Angehörige“ auf unserer Startseite der Homepage sowie allen gängigen online Podcast Plattformen interessante Beiträge und Interviews, um Ihnen die nötige transparenz im Bereich Pflege aufzuzeigen.

Reinhören lohnt sich!

 

Ihre Deutsche Pflegeberatung Matheis

1 Antwort
  1. Leopold Müller
    Leopold Müller sagt:

    Danke für diese Informationen zur Aromapflege beim Onkologen. Interessant, dass es die Möglichkeit gibt, mit Riechsticks die Übelkeitsbeschwerden bei der Chemotherapie in Zaum zu halten. Ich finde das gut, da ich für jede Maßnahme bin, die den Patienten diese harte Therapie erträglicher macht.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.